Was zählt wirklich?
Wofür lohnt sich das alles?
Wofür trete ich ein?
Wofür engagiere ich mich?

Sie erkennen, was richtig für Ihr Leben ist.


Einblicke in meine Praxis

Ein erfahrener Manager hat ein spannendes und sehr lukratives Angebot einer international renommierten Business Consulting Firma angenommen. Nach drei Monaten im neuen Job ist er zutiefst frustriert. – Nach ein paar Umwegen in der Analyse klären sich langsam die wahren Ursachen. Verzweifelt sträubt sich der Mann gegen die eigene Einsicht: Er steckt in einem Wertekonflikt. Und das auch noch in einem doppelten Sinne. Nachdem Widerstände abgebaut und schliesslich aufgegeben werden können, dringt der Mann sehr schnell zum Kern seiner Frustration vor. Die grundsätzliche Haltung, die zentralen Handlungsgrundlagen, die übergeordneten Werte und Orientierungsmassstäbe seines neuen Arbeitgebers kollidieren mit seinen persönlichen Grundansichten einer nachhaltigen und sozialen Marktwirtschaft. Er stellt fest, dass er sich in hohem Masse mit einem Idealbild eines Unternehmensberaters identifiziert hat, dass dieses der Realität nicht standhält, und dass er sich nur allzu gerne von Renommee und Geld hat beeinflussen lassen. Er fasst den Entschluss, ein für sich passenderes Arbeitsumfeld zu suchen.

Fairer Handel, gesunde Ernährung, ökologisch vertretbare Lebensmittelproduktion, Rechte der Tiere. Das sind die fundamentalen Themen, die eine junge Mutter in Beschlag nehmen. Sie weiss nicht, was sie denken soll, wie sie ihre inneren Konflikte im praktischen Leben lösen und wie weit ihre Verantwortung gehen soll. – In der Beratung wird erst die Komplexität der Thematik reduziert. Objektivierbare Daten werden von Positionen getrennt, wichtige Zusammenhänge und Abhängigkeiten werden transparent gemacht. Aha-Erlebnisse stellen sich ein. In einem nächsten Schritt werden die Glaubensgrundsätze der Frau herausgearbeitet. Sie erlebt Überraschungen. Die Frau wird in die generelle Bedeutung von Werten für das persönliche und das gesellschaftliche Leben eingeführt. Sie lernt verschiedene ethische Systeme kennen und findet einen für sich gültigen Orientierungsrahmen. Sie verifiziert ihre Grundhaltungen und rückt Schritt um Schritt ihre Überzeugungen zurecht. Mit Sicherheit und einem guten Gefühl kann sie fortan im Alltag Entscheidungen fällen und ihre Ansichten fundiert und im Einklang mit sich selbst kommunizieren.