Gibt es da noch was anderes?
Warum existiert das Universum?
Was ist der Unterschied zwischen Geist und Materie?
Sind meine Gedanken mein Bewusstsein?
Habe ich eine Seele?
Gibt es das Göttliche?
Haben wir einen freien Willen?

Sie leben in der Harmonie und Einheit von Körper, Geist und Seele.


Einblicke in meine Praxis

Eine Frau Anfang Vierzig ist aus der Kirche ausgetreten. Die katholische Glaubenslehre ist ihr zu eng geworden und sie teilt viele Standpunkte des Vatikans nicht. Sie verspürt grosse Leere und zugleich starke, unbestimmte Sehnsucht in sich. Sie weiss nicht, wie damit umgehen. – Die Beratung ist auch eine Reise durch die Traditionen philosophischer und spiritueller Lehren. Die Frau entdeckt dabei zu ihrer Überraschung an unterschiedlichen Orten für sie gültige Grundwahrheiten. Ihr wird klar, dass es ihr nicht darum geht, eine andere, passendere Religion zur Ausfüllung ihres Vakuums zu finden. Vielmehr geht es für sie um eine persönliche Wegleitung für den angestossenen inneren Prozess des Bewusstwerdens und um ihre individuelle spirituelle Identität. Sie findet geistige Heimat und wird im alltäglichen Leben ausgeglichener. Sie geniesst die Weite ihres neuen inneren Horizonts und die Freiheit der gewonnen Toleranz gegenüber anderem Denken.

Bei einer Herzoperation ergeben sich Komplikationen. Der Patient macht eine Nahtoderfahrung. Für kurze Zeit erlebt der Mann so etwas wie „himmlische Glückseligkeit“. Nach diesem Erlebnis fällt es ihm schwer, an sein gewohntes Leben anzuknüpfen. Die Erfahrung ist überwältigend und deprimierend zugleich. – In der Beratung erfährt der Mann, dass es viele andere Menschen mit ähnlichen Erfahrungen gibt, und dass die Auswirkungen am Ende in der Regel positiv sind. Er kann das Potenzial der Situation für sein persönliches Wachstum erkennen. Er wird angeleitet, durch Formen der Meditation und des schöpferischen Gestaltens an seine aussergewöhnliche Erfahrung anzuknüpfen. Gelassenheit und Ruhe kehren ein.